Zur Website der CCC International

Film: China Blue

2015 01 01 Film China Blue[01.01.2015]

Regisseur Micha X. Peled zeigt die Perspektive dreier Arbeiterinnen einer Jeansfabrik: Menschen, überwiegend junge Frauen, die täglich unter Hochdruck bis zu 14 Stunden schuften – illegal, ohne einen Vertrag in der Tasche und für einen Hungerlohn von zwei Euro pro Tag. Dabei grenzen die Zustände in diesen Betrieben schon an Sklaverei.
Folglich sind Filmemacher bei den Unternehmern auch nicht willkommen. Peled hat sie überlistet und nur so Bilder eingefangen, denen die Augen kaum trauen wollen: Einige Mädchen heften sich Wäscheklammern an ihre Lider, damit sie im Erschöpfungszustand nur ja nicht einschlafen. Nachts drängen sie sich in engen Achtbett-Zimmern mit dürftigen Waschmöglichkeiten. An ein Privat- oder gar Intimleben in solch bescheidenen Behausungen ist gar nicht zu denken. Männerbesuch ist nicht gestattet, Schwangeren droht eine Kündigung, wenn sie nicht abtreiben.

USA 2005, 88 Min. Dokumentation, Englisch/Kantonesisch mit deutschen Untertiteln

INKOTA stellt zusammen mit EYZ Media den Film China Blue auf der Filmplattform realeyz als Video Stream zur Verfügung. Hier den Film anschauen

Infos zur Filmplattform Realeyz
realeyz.tv präsentiert engagierte Dokumentarfilme, Arthouse-Kino aus
aller Welt und unabhängige Produktionen von jungen Talenten. Die Filme
sind sofort verfügbar als Video on Demand. Ausgewählte Titel sind auch
zu gesonderten Konditionen in der Bildungsarbeit einsetzbar.

 

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung

Haben Sie Fragen?

Berndt Hinzmann
hinzmann@inkota.de

Bettina Musiolek
bettina.musiolek@einewelt-sachsen.de