China

China ist …

… der weltweit größte Exporteur von Textilien und Bekleidung und verfügt über alle Stufen der textilen Verarbeitung (inkl. Rohstoffanbau). Seit dem Beitritt Chinas zur Welthandelsorganisation im Jahr 2001, dem Auslaufen des Welttextilabkommens Ende 2004 und der wenige Jahre später folgenden Aufhebung der von den USA und der EU verhängten Handelsbeschränkungen erfuhr die chinesische Textil- und Bekleidungsindustrie ein beispielloses Wachstum. China stieg zum bedeutendsten Akteur im Welthandel für Textilien und Bekleidung auf und ist nicht nur wichtiger Handelspartner von USA und EU, sondern auch von vielen asiatischen und afrikanischen Ländern.

Zwar wird seit einigen Jahren aufgrund der steigenden chinesischen Produktionskosten von einer Verlagerung der Aufträge an Produzenten in anderen Ländern gesprochen, doch scheint dies bislang allenfalls eine Ergänzungsstrategie, keine Alternative zur Beschaffung in China zu sein.

Die gesetzlichen Mindestlöhne sind in den letzten Jahren zwar deutlich gestiegen (2013 lag der Mindestlohn in der Industrieregion Shenzhen noch bei weniger als 200 Euro, im Jahr 2017 bei 260 Euro.), dennoch sind sie nach wie vor zu niedrig, um eine menschenwürdige Existenz zu ermöglichen. Viele Beschäftigte in der Textil- und Bekleidungsindustrie sind sog. WanderarbeiterInnen, die aus einem anderen Teil Chinas kommen, ihre ländlichen Familien ernähren müssen und am Arbeitsort nur eingeschränkte Bürgerrechte besitzen. Gewerkschaftsfreiheit gibt es in China nicht. Alle gewählten Interessenvertretungen von Beschäftigten müssen sich dem All Chinesischen Gewerkschaftsbund (ACGB) anschließen. Dieser gehört zur Kommunistischen Partei Chinas. Wenn ArbeiterInnen in China streiken oder protestieren, dann sind bessere Löhne und besserer Zugang zu Sozialleistungen die wichtigsten Motive.

0
Textil- und Bekleidungsfabriken (2013)
0Mio.
Beschäftigte in der Textilbranche (2013)
0
Mindestlohn (2017)
0
Existenzlohn (2016)

Berichte

Kontakt

Sabine Ferenschild

Sabine Ferenschild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, SÜDWIND-Institut

ferenschild@suedwind-institut.de

Menü