Beiträge von SÜDWIND Institut

Zwangsarbeit in Xinjiang stoppen! – Ein internationaler Aktionsaufruf an Unternehmen

Millionen Uyghur*innen arbeiten in der Provinz Xinjiang und in Fabriken innerhalb Chinas unter menschenunwürdigen Bedingungen, auch in der Textilindustrie. Textil- und Bekleidungsunternehmen außerhalb Chinas profitieren von diesen Zuständen. Gemeinsam mit…
, , , , , ,

Was Corona, Handelskriege und Einkaufspraktiken deutscher Unternehmen mit Arbeitsverletzungen zu tun haben

Zu einem sozialverantwortlichen Krisen- und Risikomanagement Über die neue Atemwegserkrankung Corona wird aktuell ausgiebig berichtet: Dokumentiert werden dramatische Verläufe und unmittelbare Fragen der Gesundheitsvorsorge und -versorgung in der chinesischen, deutschen…
Blog
, , , , ,

Zwischen Recht und Realität. Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen

Vor fast 70 Jahren wurde das internationale Arbeitsrecht um zwei zentrale Abkommen zur Vereinigungsfreiheit und zum Recht auf Kollektivverhandlungen erweitert, zwei Abkommen, ohne deren Umsetzung menschenwürdige Arbeitsbedingungen nicht durchgesetzt werden…
, , , , ,

Mission gescheitert? Die Internationale Arbeitsorganisation und ihr Einsatz für menschenwürdige Arbeit

Mit der Gründung der ILO vor fast 100 Jahren bewies die Staatengemeinschaft ihr gewachsenes Bewusstsein dafür, dass sozialpolitische und arbeitsrechtliche Fragen nicht nur innenpolitische, sondern vielmehr internationale Bedeutung haben. Als…
, , , , , , ,

Informell und ungeschützt. Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie im indischen Surat

Die Textilindustrie im westindischen Surat wird seit Jahren von teils heftigen Fabrikunfällen erschüttert. Ein besonders schweres Unglück mit vielen Toten führte zwar zu strikteren Vorschriften für die Gebäudesicherheit. Doch haben…
, , , , , , ,
Menü