Tazreen

24. November 2012

Tazreen Fabrikbrand: 112 Tote, 200 Verletzte

Am 24. November 2012 starben auf Grund fehlenden Brandschutzes in der Fabrik Tazreen Fashions 112 Menschen. Sie verbrannten bei lebendigem Leibe oder sprangen aus den Fenstern in den Tod.

“Um 18:40 Uhr ertönte der Feueralarm aber unser Manager sagte “es ist nichts passiert – geht wieder an die Arbeit”. Nach einigen Minuten stieg Rauch herauf. Ich bin aus einem Fenster gesprungen, dass einige Arbeiter zuvor eingeschlagen haben.”

– Nazrin (23 Jahre alt).

 

“Er rief mich um 19 Uhr an und sagte: ‘Ich bin im dritten Stock und ich komme hier nicht mehr raus – die Ausgänge sind verschlossen. Bete für mich.’ Danach habe ich ihn nicht mehr erreicht. Ich bin zur Fabrik gegangen und habe überall gesucht, aber ich konnte seine Leiche nicht finden.”

– Rashida über ihren Ehemann Atiqur, der in der Qualitätssicherung bei Tazreen arbeitete.

 

“An den ersten beiden Tagen konnte ich sie nirgends finden, aber am dritten Tag fand ich ihre Leiche im Leichenkeller des Krankenhauses. Sie war nicht wiederzuerkennen, ich konnte sie nur an ihrem Schmuck, ihrer Halskette und Ohrringen identifizieren.”

– Humayun über seine Ehefrau Masuma, die als Helferin in der Tazreen Fabrik arbeitete.

 

25. November 2012

Wieder ein entsetzlicher Brand in Textilfabrik in Bangladesch mit über 100 Toten

Bisher wurden 112 Tote gezählt und 200 Verletzte sind mit Brandwunden in Kliniken eingeliefert worden. Das Feuer war am Samstag Abend, 24.11.2012, im Erdgeschoss der neunstöckigen Fabrik ausgebrochen und verbreitete sich schnell auf die anderen Stockwerke. Einige Frauen sprangen aus Panik aus den Fenstern in den oberen Geschossen.

Seit 2006 starben über 470 Menschen, vor allem Frauen,  aufgrund von Bränden in den Textilfabriken Bangladeschs.

08. März 2013

C&A Entschädigungsversprechen und Engagement im Brandschutz unzureichend

Nach einem Gespräch mit der Kampagne für Saubere Kleidung sagte C&A den Opfern des Fabrikbrandes der Tazereen Fabrik in Bangladesch Entschädigungszahlungen in Höhe von 1 Millionen US-Dollar zu. Die unmittelbaren Zahlungen von C&A an die Familien der toten Arbeiter decken gerade mal vier Prozent der Entschädigungssumme, die nach den Berechnungen von bangladeschischen Gewerkschaften von den Opfern gebraucht werden.
31. März 2013

Studie Fabrikbrände: Fatal Fashion - Analyse der jüngsten Fabrikbrände in Pakistan und Bangladesch

17. April 2013

Walmart verweigert Opfern von Tazreen Entschädigung

24. Mai 2013

Ein Monat Rana Plaza, sechs Monate Tazreen

Am 24. November 2012 starben auf Grund fehlenden Brandschutzes in der Fabrik Tazreen Fashions 112 Menschen. Sie verbrannten bei lebendigem Leibe oder sprangen aus den Fenstern in den Tod. Die Entschädigungssumme für die Opfer von Tazreen wird auf 5,7 Millionen USD geschätzt. Diese Berechnungen basieren auf Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).
05. September 2013

Entschädigungsverhandlungen zu den Katastrophen in Bangladeschs Textilfabriken am 11. und 12. September 2013 in Genf

Bei dem Tazreen-Brand wurden am 24. November 2012 mindestens 112 Menschen getötet, bei weiteren konnte die Identität bisher nicht festgestellt werden.

 

„Die Opfer des Tazreen-Brandes warten seit über acht Monaten und die von Rana Plaza seit über vier Monaten auf eine volle Entschädigungszahlung. Viele wissen nicht, wie sie überleben sollen, nicht einmal Geld für Medikamente haben sie.“

So Gisela Burckhardt von der Kampagne für Saubere Kleidung.

13. September 2013

Bangladeschische ArbeiterInnen müssen weiter auf volle Entschädigung warten

Beim Treffen zur Entschädigung der Opfer von Tazreen am Vortag legte C&A einen Vorschlag für substantielle Entschädigungen vor. Auch das Unternehmen Karl Rieker signalisierte seine Bereitschaft beizutragen.

Leider blieben auch diesem Treffen die meisten Markenunternehmen fern.

22. November 2013

Der Brand in der Tazreen Fabrik in Bangladesch jährt sich zum zweiten Mal am 24. November

Es soll ein Fonds  ähnlich den Entschädigungsprinzipien für die Rana Plaza Opfer geschaffen werden.  C&A hat eine angemessene Summe für den Fonds zugesagt. Nun  sind auch die anderen Unternehmen (Walmart, Li&Fung, El Corte Inglés, KiK u.a. ), die in Tazreen produzieren ließen, aufgerufen, in den Fonds einzuzahlen.

Wie KiK selber mitteilt, war die Fabrik im August 2011 sogar überprüft und teilweise waren auch Mängel festgestellt worden. Erst im November 2011 hat KiK angeblich die Geschäftsbeziehungen eingestellt, doch wurde die Ware noch bis Mitte 2012 in der Fabrik weiter gefertigt.

24. November 2014

Jahrestag des verheerenden Feuers in der Textilfabrik Tazreen Fashions

Angehörige und Überlebende warten auch ein Jahr nach der Katastrophe auf eine angemessene Entschädigung. Die gesamte Entschädigungssumme für die Hinterbliebenen und Verletzten der Brandkatastrophe vom November vergangenen Jahres wird auf mindestens 4,3 Mio Euro geschätzt. Bisher hat C&A als einziges Unternehmen einen substantiellen Beitrag geleistet. Die Firma Karl Rieker verhielt sich zwar kooperativ in den Entschädigungsverhandlungen, ihre konkrete Zusage liegt jedoch weit hinter der erwarteten Summe.
24. November 2015

Der Brand in der Tazreen Fabrik in Bangladesch jährt sich zum dritten Mal - der US-Riese Walmart verweigert Entschädigungszahlungen

Als das Feuer ausbrach wurden die ArbeiterInnen im Inneren des Gebäudes eingeschlossen. Ausgänge waren verriegelt und der einzige Weg nach draußen waren die Fenster in den oberen Stockwerken. Über hundert ArbeiterInnen sprangen aus den Fenstern in der dritten und vierten Etage und zogen sich schwerwiegende Rücken- und Kopfverletzungen zu, die bei einigen zu chronischen Schmerzen führten.

 

Tazreen produzierte für den US-Riesen Walmart, die spanische Warenhauskette El Corte Ingles, den deutschen Bekleidungs-Discounter KiK sowie für C&A und Sean Johns Enyce Brand. Weitere Marken sind Karl Rieker (Deutschland) und Plaza Italia (Italien), Teddy Smith (Frankreich) und die US-Marken Disney, Sears, Dickies und Delta Apparel. Tazreens größter Kunde, Walmart, hat bisher keine Mittel zur Entschädigung der Überlebenden und der Familien der verstorbenen Arbeiter_innen bereitgestellt.

11. Juli 2016

Überlebende und Hinterbliebene des Tazreen Fabrikbrandes nach vier Jahren endlich entschädigt.

Die Stiftung für die Entschädigung der Tazreen Opfer (Tazreen Claims Administration Trust, TCA) hat ihre Arbeit abgeschlossen und alle verletzten ArbeiterInnen und Hinterbliebene haben Entschädigungszahlungen erhalten.

 

Im November 2015 wurden $2.5 Millionen in einen Fond eingezahlt, um die Entschädigungszahlungen der Unternehmen, die Tazreen Fashions beliefert hat abzudecken. Der Restbetrag der Schadensansprüche war bereits direkt nach dem Brand an die Opfer durch die Stiftung des Premierministers von Bangladesch ausgezahlt worden. Die C&A Stiftung und die Fung Stiftung stellten jeweils $1 Million bereit.

Das deutsche Unternehmen KiK, Walmart und EI Corte Ingles zahlten erheblich geringere Beträge.

Menü