Dezember, 2020

03Dez17:0019:00Das Lieferkettengesetz - zwischen ethischer Verantwortung und bürokratischem AufwandOnline-Diskussion17:00 - 19:00 Veranstaltet von: cum ratione + Bank für Kirche und Caritas

Termindetails

In zahlreichen Branchen sind Menschenrechtsverletzungen entlang der weltweiten Lieferketten weiterhin trauriger Alltag. In Zeiten des Klimawandels geraten zudem die erschreckenden Auswirkungen auf unsere Umwelt immer stärker in den Fokus. Auch in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich deutlich: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Neben der Initiative Lieferkettengesetz, die mittlerweile über 100 Organisationen unterstützen, haben sich jetzt auch Entwicklungsminister Müller und Arbeitsminister Heil für eine gesetzliche Regulierung ausgesprochen. Widerstand kommt dagegen aus dem Wirtschaftsministerium und von Seiten einiger Verbände. Während der Online-Diskussion fragen wir uns daher: Können wir nur durch ein Lieferkettengesetzunserer globalen Verantwortung gerecht werden? Ist ein solches Gesetz überhaupt umsetzbar? Oder ist der damit zusammenhängende Aufwand insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen zu groß? Wie müsste ein effektives Gesetz gestaltet sein?

EINLADUNG (PDF)

Link zur Veranstaltung

Wann

(Donnerstag) 17:00 - 19:00

Veranstaltet von

cum ratione + Bank für Kirche und Caritas

Menü