März, 2020

27Mär19:3022:00Abgesagt! Fashion Made in poverty | Kleidung in Armut produziert19:30 - 22:00 Wilhelmsgarten 1, 38100 Braunschweig

Termindetails

Prekäre Arbeitsverhältnisse, regelmäßige Überstunden ohne angemessene Vergütung, Gehaltsabzüge als Disziplinarmaßnahmen, …

das sind nur einige der Repressionen, welchen Arbeiter*innen in der globalen Textilindustrie tagtäglich ausgesetzt sind. Während wir in Deutschland günstige Textilien kaufen können, die zu 90% meist aus Ostasien, Süd-Osteuropa, Lateinamerika oder Afrika importiert werden, existieren die Menschenrechte für viele Textilarbeiter*innen nur in der Theorie. Seit 1989 kämpft die weltweit vernetzte Clean Clothes Campaign (CCC) an der Seite der Arbeiter*innen für bessere Zustände in der Bekleidungsindustrie, kritisiert Unternehmen und Politik und informiert Bürger*innen wie Konsument*innen. Doch wie machen wir das genau?

Anhand von kurzen Filmen und Stimmen von Aktivist*innen aus Produktionsländern und von der Kampagne für Saubere Kleidung (CCC Germany) stellen wir unsere Arbeit vor und gehen der Frage nach: Einstürzende Modefabriken, Armutslöhne, Menschen hinter Gittern nur weil sie einen Lohn zum Leben fordern – (wie) ist die Modeindustrie noch zu retten?

Die öffentliche Abendveranstaltung findet im Rahmen unseres Aktionstreffens 2020 statt.

(Foto: Taslima Akhter, 2019)

Wann

(Freitag) 19:30 - 22:00

Wo

DenkRaum Braunschweig

Wilhelmsgarten 1, 38100 Braunschweig

Menü