März, 2022

04Mär16:3018:30Online-Vortrag und Gespräch: Violence A La Mode16:30 - 18:30 Veranstaltet von: Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.

Termindetails

Warum die Modeindustrie auf geschlechts-spezifischer Gewalt basiert und was wir dagegen tun können – Vortrag und Gespräch von und mit Tansy Hoskins am 4. März 2022, 16:30  – 18:30 Uhr

Das derzeitige Geschäftsmodell der Modeindustrie funktioniert kaum ohne ständige Gewalt und deren Androhung. Ein Großteil dieser Gewalt richtet sich gegen Frauen – von Models bis hin zu den Millionen von Arbeiterinnen, die Mode herstellen. Wie Studien zeigen, haben verbaler Missbrauch, körperliche Gewalt und sexuelle Belästigung der Arbeiterinnen während der Pandemie zugenommen. Da auch die Jobs unsicherer geworden sind, zeigen die Frauen aus Angst vor Vergeltung Gewalt zumeist nicht an.

Diskutiert mit uns, wie geschlechtsspezifische Gewalt in der Branche beendet und eine Veränderung des Geschäftsmodells und Systems herbeigeführt werden kann.

Es wird simultan übersetzt. Anmeldung: https://eveeno.com/198593642

Tansy E. Hoskins ist eine preisgekrönte Journalistin und Autorin, die sich mit der globalen Modeindustrie beschäftigt. Ihr erstes Buch „Das antikapitalistische Buch der Mode“ hat Emma Watson auf ihre ‚Ultimate Book List‘ gesetzt. Ihr zweites Buch, „Foot Work – What Your Shoes Are Doing To The World“ beschreibt die dunkle Herkunft der Schuhe an unseren Füßen. Mehr Informationen auch im Artikel auf opendemocracy.net „Violence against women garment workers increased during pandemic“ von Tansy Hoskins.

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen ENS e.V. im Rahmen seiner Schulungsreihe „FairCademy – Mode und Menschenrechte“; gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bingo, Katholischer Fonds, Brot für die Welt

 

Wann

(Freitag) 16:30 - 18:30

Wo

Online

Veranstaltet von