Solidarität konkret – Nachklang zum bundesweiten Aktionstreffen 2019

„Solidarität konkret“ unter dieser Überschrift fand im Januar das diesjährige Aktionstreffen und Multiplikator*innenschulung der Kampagne für Saubere Kleidung in Magdeburg statt. 40 Aktivist*innen entwickelten Aktionsideen, diskutierten über verschiedene Themen und tauschten sich über ihre Erfahrungen aus.

Solidarität mit den Arbeiter*innen in Bangladesch! Wir protestieren den mangelnden Respekt der bangladeschischen Regierung für die Grundfreiheiten ihrer Bürger*innen. Schluss mit der Unterdrückung. Vereinigungsfreiheit ist ein Menschenrecht! Schluss mit den Verhaftungen. Versammlungsfreiheit ist ein Menschenrecht!

Nach wie vor sind die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in der weltweiten Bekleidungsindustrie trauriger Alltag der meisten Näherinnen. Dies muss endlich ein Ende finden. Sich dafür mit aller Kraft einzusetzen, war das Ziel der Aktivist*innen.

Es waren jede Menge Menschen dabei, die zum ersten Mal an dem alljährlich stattfindenden Treffen teilnahmen. So prägten viele neue Gesichter die Veranstaltung. Nach einer kurzen Rückschau auf die Aktionen und Kampagnen 2018 ging es vor allem um die Planung im Jahr 2019. Dabei wurden viele kreative Ideen diskutiert und gemeinsame Aktionen geplant. Ein Highlight waren die praktischen Aktionsworkshops, die es den Teilnehmer*innen ermöglichten, konkrete Anregungen für sich mitzunehmen und neue Skills zu erlernen, wie z.B. eigene Videos zu erstellen.

Originalton eines ehrenamtlichen Mitglied des Orga-Teams:

Das Aktionstreffen dieses Jahr war inspirierend! Ich habe neue Impulse vor und hinter den Kulissen der Kampagne erhalten. Ganz besonders interessiert mich als langjährige Fußballspielerin im Jahr der Frauenfußball-WM 2019 das Thema Sportbekleidung und die Entlohnung der Arbeiter*innen in den Herstellungsländern.“ – Hannah aus Halle, Orga-Team Aktionstreffen 2019

Ein Ergebnis des Aktionsworkshops „Textiler Protest – Radical Chic?!“

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in diesem Jahr! Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte unseren Newsletter abonnieren!

 

, ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Jetzt zur Fußball-Europameisterschaft 2021 für Arbeitsrechte aktiv werden!

Denn Näher*innen weltweit, die Trikots und Fanartikel produzieren, verdienen eine Laola-Welle der Anerkennung. Damit sich die Fans von Mega-Sportereignissen wie der Fußball-EM, der WM oder den Olympischen Spielen zu ihrem Lieblings-Team bekennen können, werden Fanartikel in riesigen Mengen gefertigt. Unsichtbar bleibt dabei, wer hinter den Kulissen agiert: die Näher*innen, die in den Zulieferfabriken wahre Wunder vollbringen.

JETZT MITMACHEN
Menü