Schuhe und Lederprodukte

Wo kommen unsere Schuhe her? Wie werden sie produziert, und von wem? Aus welchen Materialien bestehen sie und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie hergestellt?

Die Schuhbranche eignet sich besonders gut als Beispiel für zunehmend globalisierte Wertschöpfungsketten, die in höchstem Maße intransparent sind und häufig einhergehen mit Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen in den Produktionsländern. Einzelne Stationen in der Wertschöpfungskette von Schuhen sind gerade in den ersten Produktionsstufen extrem arbeitsintensiv. Einige Produktionsschritte werden nach wie vor nur in Handarbeit und häufig in Heimarbeit getätigt, was z.B. in westeuropäischen Ländern aufgrund des hohen Lohnniveaus und der Arbeitsstandards sehr kostenintensiv ist. SÜDWIND und das INKOTA-netzwerk, beides Mitgliedsorganisationen der Kampagne für Saubere Kleidung, untersuchen seit 2015, wo es entlang der Wertschöpfungskette zu Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen in den Produktionsländern kommt und erarbeiten gemeinsam mit verschiedenen Akteuren Lösungsstrategien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was steckt in deinem Schuh?

Ruckedigu, was steckt in deinem Schuh? – Jeden Tag tragen sie uns durchs Leben. Was man unseren Schuhen allerdings nicht ansieht: In ihnen stecken Hungerlöhne, miserable Arbeitsbedingungen und giftige Chemikalien.

Stehst du auf Chemikalien?

Die Lederherstellung ist ein Sektor mit enormer Umweltbelastung, da viele Ressourcen verbraucht werden, Unmengen an Chemikalien eingesetzt werden und große Mengen an Abfällen entstehen. Besonders die im Gerbprozess verwendeten Chromsalze bergen hohe Risiken für Mensch und Umwelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Werdegang von Schuhen

Die globalisierte Schuhbranche bedient sich langer und diversifizierter Wertschöpfungsketten. In den Produktionsländern geht eine mangelnde Transparenz einher mit Menschenrechtsverletzungen und verantwortungsloser Gesundheits- und Umweltgefährdung.

News und Veröffentlichungen

Die wichtigsten Länder innerhalb der Schuhproduktion

China = 13.581 Mio. Paar (genau 59,1%)59%
59%
Indien = 9.6 Mio. Paar (genau 9,6%)10%
10%
Vietnam = 1.140 Mio. Paar (genau 5%)5%
5%
Indonesien= 1.000 Mio. Paar (genau 4,4%)4%
4%
Brasilien = 877 Mio. Paar (genau 3,8%)4%
4%
Pakistan = 366 Mio. Paar (genau 1,6%)2%
2%
Bangladesch = 353 Mio. Paar (genau 1,5%)2%
2%
Türkei = 350 Mio. Paar (genau 1,5%)2%
2%
Mexiko = 251 Mio. Paar (genau 1,1%)1%
1%
Thailand = 200 Mio. Paar (genau 0,9%)1%
1%

Was kann ich tun?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.swr.de zu laden.

Inhalt laden

Interview mit Berndt Hinzmann

Die wenigsten Schuhunternehmen können eine transparente Zulieferkette vorweisen. Für KonsumentInnen ist es nach wie vor sehr schwierig sich für einen nachhaltig produzierten Schuh zu entscheiden, da die Marken nicht glaubwürdig informieren, geschweige denn tatsächlich nachhaltig produzieren.
Bernd HinzmannInkota e.V.
Verhaltenskodizes und CSR-Initiativen sind nur dann nachhaltig, wenn sich die Verantwortlichen ernsthaft und konsequent für die Einhaltung und Durchsetzung der grundlegenden Menschen- und Arbeitsrechte entlang der gesamten Wertschöpfungskette einsetzen.
Anton PieperSüdwind e.V.
Seit SÜDWIND sich für unsere Situation interessiert, werden jedes Jahr unsere Löhne erhöht. Außerdem hat die Fabrik zusätzliche Vergabestellen eingerichtet. Wir müssen
nun nicht mehr so weit fahren. Und wir haben neue Taschen bekommen, um die Schuhe zu transportieren.
WantiMenschenrechtsaktivistin

Anton Pieper über Schuhe und Konsum

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Schuh Preisstafel

Schritte der Ledergerbung

Mindest- und Existenzlöhne im Vergleich

LeMi = Legaler Mindestlohn (netto in Euro) in der Schuhindustrie (1.1.2016)
GeEx = Geschätzter Existenzsichernder Lohn (netto in Euro) für eine vierköpfige Familie (nach Interviews mit ArbeiterInnen)

Polen

LeMi = 318€
GeEx = 1000€
32%
32%

Albanien

LeMi = 140€
GeEx = 588€
24%
24%

Bosnien-Herzegowina

LeMi = 164€
GeEx = 859€
19%
19%

Mazedonien

LeMi = 145€
GeEx = 726€
20%
20%

Rumänien

LeMi = 156€
GeEx = 706€
22%
22%

Slowakei

LeMi = 354€
GeEx = 1360€
26%
26%

Interaktiv

Roll-Up Ausstellung Change Your Shoes

Menü