Regionalgruppen

Die Kampagne für Saubere Kleidung setzt sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der internationalen Bekleidungsindustrie ein. Zu unseren Regionalgruppen gehören verschiedene Menschen, die bei diesem Thema auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Wir haben aber nicht bloß eine Stimme, sondern viele:
 wir sind konsumkritische Aktivist*innen.
 Wir sind politisch engagierte Bürger*innen. 
Wir sind Student*innen, Arbeitnehmer*innen und Selbstständige.

Wir sind Initiator*innen.
 Wir machen Protestaktionen, gehen auf Demonstrationen und veranstalten Events. Wir leisten Aufklärungsarbeit und suchen nach Alternativen und probieren diese gerne aus. Wir diskutieren gerne und informieren uns gegenseitig.

Geschehenes

Bundesweit engagieren sich Menschen für menschenwürdige Arbeitsbedigungen!

Über neu dazustoßende Interessierte und Gleichgesinnte freuen wir uns sehr!

Hier findest Du die Kontaktperson(en) in Deiner Stadt.

Wir sind noch nicht in Deiner Stadt vertreten? - Hättest Du Interesse, eine Regionalgruppe zu gründen?

Gruppen, die sich längerfristig mit dem Thema „Arbeitsrechte in der weltweiten Bekleidungsindustrie“ beschäftigen wollen, können eine Regionalgruppe der Kampagne für Saubere Kleidung gründen. Voraussetzung dafür ist eine*n feste* Ansprechpartner*in und eine Postadresse.

Regionalgruppen müssen formlos beim Trägerkreis der Kampagne über das Koordinationsbüro einen Antrag auf Mitgliedschaft stellen oder sich als Partnerorganisation registrieren lassen. Weitere Fragen zur Gründung beantwortet gerne das Koordinationsbüro.

Menü