September, 2021

08Sep20:00Spielfilm "Made in Bangladesh"Kino20:00 Berlin Veranstaltet von: Brot für die Welt

Termindetails

Brot für die Welt präsentiert den Spielfilm „Made in Bangladesh“ am 8. September 2021, 20 Uhr, im Freiluftkino Friedrichshain und erinnert damit an den Brand in einer pakistanischen Textilfabrik in Karachi am 11. September 2012, bei dem mehr als 250 Menschen ums Leben kamen.

„Made in Bangladesh“ ist eine ergreifende Geschichte über eine junge Textilarbeiterin, der es gelingt, sich gegen Diskriminierung und Widerstände durchzusetzen: Die 23-jährige Shimu arbeitet in einer Textilfabrik in Dhaka, Bangladesch, unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. Nach einem Brand, bei dem eine ihrer Kolleginnen ums Leben kommt, und ausbleibenden Lohnzahlungen wächst bei Shimu der Unmut. Sie ist bereit, mit einer Journalistin zu sprechen. So kommt sie in Kontakt mit Gewerkschafterinnen und der Idee, selbst aktiv zu werden. Dies bringt Shimu in große Gefahr, doch sie lässt sich nicht entmutigen. Jetzt den Trailer ansehen.

Sprachen: Bengali, mit deutschen Untertiteln

Die Regisseurin Rubaiyat Hossain wird den Abend voraussichtlich mit einem Videogrußwort eröffnen. Maren Leifker von Brot für die Welt berichtet wie deutsche Unternehmen mit der Initiative Lieferkettengesetz zur Beachtung von Menschenrechten und Umweltstandards verpflichtet werden.

Hier geht es zum Special-Ticket für Euro 4,50

Ein Begleitmaterial zu „Made in Bangladesh“ von Brot für die Welt bietet für die Bildungsarbeit Möglichkeiten der Nachbereitung und der inhaltlichen Vertiefung. Für all diejenigen, die am 8. September 2021 in Berlin nicht dabei sein können: ab November 2021 steht der Film auch als DVD zur Verfügung und ist über die Evangelischen Medienzentralen oder das EZEF (Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit) erhältlich.

Wann

(Mittwoch) 20:00

Wo

Berlin

Berlin

Veranstaltet von

Brot für die Welt