Projekte

Solidaritaet konkret - Kolleg-innen für sozial und oekologisch hergestellte Arbeits- und Dienstkleidung

Solidarität konkret – Kolleg*innen für sozial und ökologisch hergestellte Arbeits- und Dienstkleidung

Ziel des Projektvorhabens ist es, die mit dem Einkauf von Textilien betrauten kommunalen und kirchlichen Mitarbeiter*innen, die Nutzer*innen der Bekleidung (z.B. Feuerwehr, Entsorgungs-techniker*innen, Angestellte der Stadtwerke, Busfahrer*innen und Ordnungsämter) sowie Beschaffer*innen für die „faire“ Beschaffung von Arbeitsbekleidung und anderer Textilprodukte zu sensibilisieren und motivieren. Dies soll erreicht werden, indem ihnen die Bezüge zwischen ihrer Arbeitswelt und den arbeitsrechtlichen Forderungen der Näher*innen ihrer Dienstbekleidung aufgezeigt werden.

Durchgeführt von Kampagne für Saubere Kleidung & Christlichen Initiative Romero e.V. | Weitere Infos | Kontakt: koordination@saubere-kleidung.de

FairSchnitt – Studieren für eine sozialgerechte Modeindustrie

Mit diesem Projekt setzt FEMNET sich dafür ein, dass Themen wie Rechte von Näher*innen in Zulieferbetrieben, Sozial- und Umweltstandards in der Wertschöpfungskette oder Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft, in Mode-, wirtschaftswissenschaftlichen Nachhaltigkeits- und Lehramtsstudiengängen gelehrt werden. Dazu werden Lehrmodule entwickelt und Multiplikator*innen ausgebildet, die von den Hochschulen angefragt werden können. Vorträge, Besuche von Südgästen, Konferenzen, Studierendenprojekte und weitere Bildungsangebote finden überregional und interdisziplinär an Hochschulen statt.

Durchgeführt von FEMNET e.V. | Weitere Infos | Kontakt: fairschnitt@femnet-ev.de

Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung.

Die öffentliche Hand gibt jährlich rund 350 Milliarden Euro aus. Diese erhebliche Nachfragemacht lässt sich bewusst nutzen, um faire Produktionsbedingungen und das Angebot fairer Berufskleidung zu stärken. Bei der Verbesserung globaler Lebens- und Arbeitsbedingungen können Städte und kleinere Kommunen durch den öffentlichen Einkauf eine besondere Vorreiterrolle übernehmen. Welche Schritte eine sozial gerechte Beschaffung erfolgreich machen oder wie die Einhaltung von Sozialstandards überprüft werden kann, ist jedoch nicht immer klar. Deshalb unterstützt FEMNET seit 2015 Kommunen bei der wirkungsvollen Umsetzung öko-fairer Beschaffungsverfahren.

Durchgeführt von FEMNET e.V. | Weitere Infos | Kontakt: beschaffung@femnet-ev.de

„Wer passt auf?“ – Unternehmen auffordern, soziale Verantwortung für ihre Arbeiterinnen zu übernehmen

Wer passt auf die Kinder von Arbeiterinnen auf, während sie unsere Kleidung nähen? Und wer passt eigentlich darauf auf, dass Unternehmen ihre Sorgfaltspflicht wahrnehmen und Gesetze einhalten? FEMNET e.V. setzt sich mit der Kampagne #WerPasstAuf? dafür ein, dass Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Zusammen mit unseren Partnern in Indien und Bangladesch kämpfen wir u.a. dafür, dass Modeunternehmen gemeinsam mit ihren Zulieferern gute Kinderbetreuung für die Arbeiterinnen vor Ort einrichten und dass die Rechte schwangerer Arbeiterinnen beachtet werden, sodass die Gesundheit von Müttern und Kindern nicht gefährdet wird.

Durchgeführt von FEMNET e.V. | Weitere Infos | Kontakt: fairschnitt@femnet-ev.de

Menü