Zur Website der CCC International
HomeMitmachen

Arbeiter*innen in adidas Fabrik wegen Streik für Mindestlohn entlassen!

2017 04 25 Adidas Aktion I[25.04.2017]

Die CCC-Aktionsgruppe von INKOTA protestierte vor dem adidas Geschäft in Berlin, Tauentzienstr. für die Entschädigung der Arbeiter*innen einer adidas Zulieferfabrik in Indonesien. Vor einem Riesenturnschuh wurde Passanten angeboten, sich ihre Schuhe putzen zu lassen und sich über den Fall zu informieren.

Weiterlesen...

 

Rana-Plaza-Gedenktag: FEMNET fordert mehr Transparenz von der Textilindustrie

2017 4 22 Aktion zu Rana Plaza FEMNET II[24.04.2017]

Mit einer Straßenaktion mitten in der Bonner Innenstadt hat die Frauenrechtsorganisation FEMNET auf den heutigen Gedenktag für Rana Plaza aufmerksam gemacht. Heute vor vier Jahren starben bei dem Fabrikeinsturz in Bangladesch mehr als 1.100 Textilarbeiter_innen und 2.000 wurden teils stark verletzt.

Weiterlesen...

 

Zwischen Nord und Süd. Die Kampagne für Saubere Kleidung kann auf einige Erfolge verweisen, hat aber noch viel zu tun

2017 03 15 Besuch Shahida und Farhat 500x333 bright 01[15.03.2017]

Dass die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie im globalen Süden häufig sehr schlecht sind, ist weithin bekannt. Die Kampagne für Saubere Kleidung ist angetreten, um dies zu ändern, und gilt heute als Beispiel für erfolgreiche Kampagnenarbeit im Nord-Süd-Bereich. Doch während die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Mitgliedsorganisationen gut läuft, sind südliche Akteure untereinander häufig kaum vernetzt. Das soll sich nun ändern.

Weiterlesen...

 

05.05.2015: Globaler Aktionstag am 3. Mai 2016 vor der Bonner H&M-Filiale

2016 05 08 FEMNET Aktionstag H M 03 05 2016 2[08.05.2016]

Drei Jahre nach dem Einsturz des Fabrikgebäudes Rana Plaza in Bangladesch hat sich FEMNET am 3. Mai als Teil der Clean Clothes Campaign an einem globalen Aktionstag beteiligt.

Weiterlesen...

 

Tagungsdokumentation "Harte Arbeit für weiche Fasern"

2015 12 01 Tagungsdokumentation Harte Arbeit fr weiche Fasern[01.12.2015]

Überlange Arbeitszeiten, niedrige Löhne, fehlende Arbeitsverträge – viele Missstände sind in der Baumwollproduktion Alltag. Dies trifft nicht nur für den Anbau, sondern auch für die industrielle Entkernung von Baumwolle zu, die in regionaler Nähe zu den Anbaugebieten stattfindet. Neben den genannten Arbeitsrechtsverletzungen weisen beide Verarbeitungsschritte auch spezifische Gefährdungen für die Gesundheit der Beschäftigten auf: Im Anbau liegt diese vor allem am Einsatz gefährlicher Pestizide, in der Entkernung an der sehr hohen Staubbelastung in den Betrieben sowie an dem hohen Unfallpotential.

Weiterlesen...

 

Ali Enterprises: AktivistInnen fordern Gerechtigkeit

2015 12 17 Besuch Shahida und Farhat 3[17.12.2015]

Die drängende Frage der langfristigen Entschädigungen von Opfern des Fabrikbrandes bei Ali Enterprises in Pakistan haben zwei Gäste aus dem globalen Süden bei ihrem Besuch in Deutschland vorangetrieben. 

Weiterlesen...

 

Zweiter Aktionstag MakeKiKPay in Berlin

[30.10.2015]

2015 10 31 Make Kik Pay IDie INKOTA-Aktionsgruppe war heute auf der zweiten Rundtour mit den Make-KiK-Pay Velo-Taxis unterwegs und stoppte vor dem Kanzleramt, dem Bundestag und einzelnen Ministerien. Im Fall KiK und Ali Enterprises ist auch die Bundesregierung gefragt.

Weiterlesen...

 

Erster Aktionstag MakeKiKPay in Berlin

2015 10 29 MakeKikpay[29.10.2015]

Die Berliner Aktionsgruppe war heute auf der ersten Rundtour mit den Make-KiK-Pay Velo-Taxis. Mit an Bord war das Info-Radio und beim ersten Stopp eine Reihe Fotojournalisten.

Weiterlesen...

 

Seite 1 von 3

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung