#SaubereKleidung. Hintergrundinformation zur weltweiten Bekleidungsindustrie

Während global agierende Firmen durch ihre Produkte Milionenbeträge verdienen, erhalten die Näher*innen nicht einmal einen Lohn, der ihre Existenz sichert.

Dieser Sechsseiter benennt die Misstände in den Weltmarktfabriken, in denen unsere Kleidung genäht wird. Ob Asien, Lateinamerika oder Europa – die Situation ist überall untragbar, Näher*innen arbeiten zu einem Hungerlohn und finden keinen Weg aus der Armut.

In #SaubereKleidung kommen Frauen aus Honduras, El Salvador, Kambodscha und Indonesien zu Wort. Außerdem findet man klare Forderungen an die Unternehmen und Tipps für kritischen Konsum.

Hg.: CIR, Münster 2015, 6 Seiten

Bestellen

Zu bestellen bei der Christlichen Initiative Romero, cir@ci-romero.de
Oder direkt im Onlineshop hier

, , ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Menü