Indonesien: Neues von Jaba Garmindo

Vor sieben Jahren schloss die indonesische Bekleidungsfabrik Jaba Garmindo und entließ mehr als 2.000 Arbeiter*innen. Die beiden Modekonzerne Uniqlo und Oliver wurden nun in einem offenen Brief indonesischer Arbeiter*innen aufgefordert, die ihnen zustehenden Entschädigungszahlungen von 5,5 Mio US$ zu tätigen. In dem Brief wird auch auf das persönliche Vermögen vom Fast Retailing (Uniqlo) Vorsitzenden Yanai in Höhe von 26,4 Milliarden US$ eingegangen.

In einer Stellungnahme von s.Oliver bekennt sich das Unternehmen zur allgemeinen Verantwortung gegenüber allen an, die in ihrer Wertschöpfungskette arbeiten. Das Unternehmen stehe daher in engem Kontakt mit der FLA und der Fair Wear Foundation, um den Prozess und das Engagement für die ehemaligen Arbeiter*innen der Fabrik Jaba Garmindo zu besprechen und einen Beitrag zu einem Hilfsfonds für sie zu leisten. Fast Reatiling verweist darauf, es bestehe keine rechtliche Verpflichtung in dieser Angelegenheit.

Beitragsbild: Indonesien, Jaba Garmindo ©CCCa
, ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Menü