24. April 2013

Rana Plaza Fabrikeinsturz

Die Rana-Plaza-Fabrik stürzt ein, die für europäische und nordamerikanische Unternehmen produzierte. 1.134 Menschen starben, Tausende wurden verletzt.
25. April 2013

Nach Fabrikeinsturz in Bangladesch:

Am 24. April stürzte in Savar (Bangladesch) ein Hochhaus mit mehreren Textilfabriken ein. Es ist von weit über 100 Toten die Rede, schätzungsweise 1.500 Menschen werden derzeit noch vermisst, mehrere Hundert verletzt.
02. Mai 2013

Online-Petition für Abkommen zu Gebäude- und Brandschutz in Bangladeschs Textilfabriken

02. Mai 2013

KiK-Textilien am Unglücksort gefunden

10. Mai 2013

Mehr Sicherheit in Bangladeschs Textilfabriken

Bereits mehr als eine Million Menschen haben die Petition unterzeichnet, die Handelsfirmen auffordert, das verbindliche bangladeschische Brand- und Gebäudeschutzabkommen zu unterzeichnen.
14. Mai 2013

Unternehmen unterzeichnen endlich Brandschutzabkommen

Die Kampagne für Saubere Kleidung begrüßt die Entscheidung von H&M, Inditex / Zara, C&A und Hess Natur, das Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch zu unterzeichnen.
15. Mai 2013

Gebäude- und Brandschutz in Bangladesch

Die Kampagne für Saubere Kleidung begrüßt, dass unter anderem auch KiK, Aldi, Primark und G-Star dem Brand- und Gebäudeschutzabkommen für Bangladesch beitreten werden.
16. Mai 2013

Wende für Bekleidungsindustrie in Bangladesch - Unternehmen unterschreiben Sicherheitsabkommen

Vor Ablauf der Frist gestern Mitternacht haben 31 Firmen zugesagt, das Abkommen für Gebäudesicherheit und Brandschutz zu unterzeichnen.
24. Mai 2013

Ein Monat Rana Plaza, sechs Monate Tazreen

25. Juli 2013

Keine Almosen, sondern Entschädigungen

Eine Frau, die ihren Ehemann beim Fabrikseinsturz im April verlor, berichtete der Kampagne, dass der Leichnam ihres Mannes noch immer nicht gefunden wurde. Ihr Mann arbeitete als Näher im fünften Stock von Rana Plaza und verdiente 4800 Taka (47 Euro) pro Monat. Sie betreut alleine ihr sieben Monate altes Baby und ihren betagten, kranken Vater. Ihr wurde von der BGMEA, der bangladeschischen Industriellenvereinigung, lediglich eine Nähmaschine und 1000 Taka (10 Euro) gegeben. Sie hat bis jetzt weder das letzte Gehalt ihres Mannes noch andere Entschädigungszahlungen erhalten.
05. September 2013

Entschädigungsverhandlungen zu den Katastrophen in Bangladeschs Textilfabriken am 11. und 12. September 2013 in Genf

13. September 2013

Bangladeschische ArbeiterInnen müssen weiter auf volle Entschädigung warten

Zu den Verhandlungen um Rana Plaza waren 29 Unternehmen eingeladen. Nur neun Firmen sind gekommen.
13. Oktober 2013

Still Waiting - Rana Plaza Opfer warten noch immer auf Entschädigung

27. Februar 2014

Bekleidungsfirmen müssen Opfer des Unglücks von Rana Plaza endlich entschädigen!

24. April 2014

Kampagne für Saubere Kleidung gedenkt der Opfer von Rana Plaza

23. Oktober 2014

1,5 Jahre nach dem Unglück von Rana Plaza:

Entschädigungszahlungen reichen bei weitem nicht aus.
11. Dezember 2014

Brief an Benetton:

Wo bleibt die Entschädigung für Rana Plaza?
14. April 2015

Entschädigung jetzt - #pay up!

Die Katastrophe von Rana Plaza – Es fehlen Millionen für die Opfer.
22. April 2015

Rana Plaza: Modemarken bringen Entschädigungsfonds in Notlage

Dem offiziellen Kompensationsfonds fehlen immer noch 6 Millionen US-Dollar.
09. Juni 2015

Die Opfer von Rana Plaza erhalten endlich ihre Entschädigung

Der Rana Plaza Entschädigungsfonds wurde durch eine anonyme Spende vollständig auf das Ziel von 30 Millionen US-Dollar aufgefüllt.
07. Juli 2015

Mehr Show als Sicherheit: Zertifikate in der Textilindustrie - Beschwerde bei BSCI

Wenige Monate vor dem Rana Plaza Einsturz prüfte der TÜV Rheinland dort im Rahmen eines sogenannten Social Audits die Produktionsstätte von Phantom Apparel Ltd.. Die Dokumente zur Gebäudesicherheit bemängelte das deutsche Zertifizierungsunternehmen nicht und einige andere Defizite prüfte es nicht ausreichend. Beauftragt war TÜV Rheinland von einem Mitglied der Business Social Compliance Initiative (BSCI).
25. April 2016

Drei Jahre nach Rana Plaza:

Der Kampf um Gerechtigkeit und Sicherheit geht weiter.
08.05.2016

OECD-Beschwerde gegen TÜV Rheinland:

Rana Plaza-Prüfbericht: Arbeitsbedingungen und Sicherheitsrisiken nicht moniert.
24.04.2017

4 Jahre nach Rana Plaza - Fashion Revolution nicht für ArbeiterInnen in Bangladesch

Menü