Wie Banken Menschenrechtsstandards & Umweltnormen bei der Schuhherstellung übergehen

Auf leisen Sohlen. Wie Banken klammheimlich Menschenrechtsstandards und Umweltnormen bei der Schuhherstellung übergehen

Das Factsheet beleuchtet die Finanzbeziehungen zwischen europäischen Finanzdienstleistern und der europäischen Schuhindustrie. Es legt dar, ob die untersuchten Banken sich zu den OECD-Leitsätzen und den „Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte“ der UN verpflichten und ökologische und soziale Normen von ihren GeschäftskundInnen verbindlich einfordern.

Auch Finanzdienstleister sind dazu verpflichtet, diese Prinzipien zu achten. Sie müssen angemessene und wirksame Abhilfemaßnahmen treffen, wenn sie verletzt werden. Deshalb – so macht das Factsheet deutlich – müssen Banken von Schuhherstellern einfordern, dass sie ihre Lieferketten und die entsprechenden Überprüfungsberichte offenlegen sowie soziale und ökologische Standards einhalten, bevor sie mit ihnen Finanzierungsverträge abschließen.

Das vorliegende Factsheet basiert auf einer Analyse von 23 europäischen Schuh-Unternehmen und deren Finanzbeziehungen zu 23 europäischen Finanzdienstleistern im Zeitraum Juni 2012 bis Juni 2016. Die Finanzdienstleister wurden in einer Umfrage gebeten, zu erklären, ob und wie soziale und ökologische Standards bei ihren Kredit- und Beteiligungsentscheidungen eine Rolle spielen. Die Studie wurde von der deutschen NRO Facing Finance im Auftrag der Change Your Shoes-Kampagne durchgeführt.

Herunterladen:

Factsheet: Auf Leisen Sohlen

Factsheet auf Englisch: Something Is Afoot

 

————————————————————

Diese Publikation wurde mit finanzieller Unterstützung der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (www.aussenministerium.at/oezawww.ada.gv.at), und der Europäischen Union (http://ec.europa.eu/europeaid/index_en.htm) erstellt. Die in der Publikation vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Facing Finance e.V./des Clean Your Shoes Projekts wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Fördergeber dar.

, , ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Jetzt zur Fußball-Europameisterschaft 2021 für Arbeitsrechte aktiv werden!

Denn Näher*innen weltweit, die Trikots und Fanartikel produzieren, verdienen eine Laola-Welle der Anerkennung. Damit sich die Fans von Mega-Sportereignissen wie der Fußball-EM, der WM oder den Olympischen Spielen zu ihrem Lieblings-Team bekennen können, werden Fanartikel in riesigen Mengen gefertigt. Unsichtbar bleibt dabei, wer hinter den Kulissen agiert: die Näher*innen, die in den Zulieferfabriken wahre Wunder vollbringen.

JETZT MITMACHEN
Menü