Gute Arbeit FAIRbindet! Wie faire öffentliche Beschaffung Arbeiter*innen weltweit schützt

Was verbindet den städtischen Gärtner mit der tunesischen Näherin? Richtig: Die Arbeitskleidung. Hier schützt sie Frauen und Männer bei ihrer Arbeit, dort ist die Herstellung der Kleidung die Arbeit selbst… Beides hängt untrennbar zusammen. Im September 2019 trafen deutsche Verwaltungsmitarbeitende auf eine Textilarbeiterin und eine Aktivistin aus Tunesien, mit dabei auch die Beschaffungsexpertinnen von FEMNET – für alle ein besonderer Arbeitstag.

Wie dringend Handlungsbedarf besteht, machen die Expertinnen aus Tunesien eindrucksvoll klar. Und dass faire Vergabe selbst für kleinere Kommunen ein machbares Unterfangen darstellt, bestätigen lokale Verwaltungsvertreter_innen. Leitfäden und Erfahrungswerte gibt es bei FEMNET und anderen Organisationen. Mit fairer Beschaffung schaffen Sie weltweite FAIRbindungen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nutzen Sie das Video kostenfrei, um ihr Umfeld von fairer Beschaffung zu überzeugen. Informieren Sie uns gerne über Ihren Einsatz!

Leitfäden, Workshops, Studien & Factsheets: femnet.de/fairebeschaffung

******************************************************************************

Wir danken hunderteins GmbH für die Umsetzung des Videos. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg sowie von Future Fashion.

, ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Jetzt zur Fußball-Europameisterschaft 2021 für Arbeitsrechte aktiv werden!

Denn Näher*innen weltweit, die Trikots und Fanartikel produzieren, verdienen eine Laola-Welle der Anerkennung. Damit sich die Fans von Mega-Sportereignissen wie der Fußball-EM, der WM oder den Olympischen Spielen zu ihrem Lieblings-Team bekennen können, werden Fanartikel in riesigen Mengen gefertigt. Unsichtbar bleibt dabei, wer hinter den Kulissen agiert: die Näher*innen, die in den Zulieferfabriken wahre Wunder vollbringen.

JETZT MITMACHEN
Menü