Gegen Moral Distancing hilft nur noch ein Lieferkettengesetz!

Ein Lieferkettengesetz wird in Deutschland aktuell heiß diskutiert. Teile der Bundesregierung sind mittlerweile dafür, doch das Wirtschaftsministerium und die Arbeitgeberverbände blockieren. Derweil fordern über 240.000 Menschen in einer Petition an Bundeskanzlerin Merkel: „Menschenrechte und Umweltschutz brauchen endlich einen gesetzlichen Rahmen!“

Gemeinsam mit Johannes Schorling, Referent für Wirtschaft und Menschenrechte bei INKOTA und Mitglied im Steuerungskreis der Initiative Lieferkettengesetz, werfen wir einen Blick auf die aktuellen Ereignisse. Wie hat sich die Corona-Krise auf globale Lieferketten ausgewirkt – und welche Lehren sollten wir daraus ziehen? Wo stehen wir aktuell in Deutschland auf dem Weg zu einem Gesetz? Was fordert die Zivilgesellschaft, damit ein Lieferkettengesetz tatsächlich Wirkung entfaltet? Wer sind die Gegner*innen eines Gesetzes und was sind ihre Argumente? Was plant die Initiative Lieferkettengesetz in den nächsten Monaten, und wie können sich Interessierte in die Initiative einbringen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Videomitschnitte der INKOTA-Online-Seminarreihe „Immer auf dem Laufenden sein!“ informieren über die globalen Lieferketten der Schuh- und Lederindustrie. Außerdem zeigen sie: So können wir aktiv zu mehr Gerechtigkeit beitragen.

, , , , ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Jetzt zur Fußball-Europameisterschaft 2021 für Arbeitsrechte aktiv werden!

Denn Näher*innen weltweit, die Trikots und Fanartikel produzieren, verdienen eine Laola-Welle der Anerkennung. Damit sich die Fans von Mega-Sportereignissen wie der Fußball-EM, der WM oder den Olympischen Spielen zu ihrem Lieblings-Team bekennen können, werden Fanartikel in riesigen Mengen gefertigt. Unsichtbar bleibt dabei, wer hinter den Kulissen agiert: die Näher*innen, die in den Zulieferfabriken wahre Wunder vollbringen.

JETZT MITMACHEN
Menü