Frag nach: Fair produziert? Neue Aktion für Leder ohne Ausbeutung

In der Leder- und Schuhproduktion sind Arbeiter*innen hohen Risiken ausgesetzt. Oftmals verdienen sie nur einen Hungerlohn und riskieren ihre Gesundheit durch den ungeschützten Kontakt zu gefährlichen Chemikalien. Zudem wird die Umwelt häufig dramatisch geschädigt. Es ist höchste Zeit, dass Schuhunternehmen ihrer Verantwortung gerecht werden. Die Rechte der Menschen, die für sie arbeiten, müssen respektiert und die Umwelt geschützt werden – und Unternehmen müssen öffentlich darüber berichten, wie sie dies sicherstellen.

Tamaris (Wortmann), eine der bekanntesten Schuhmarken Europas, hält bisher geheim unter welchen Umständen die beliebten Markenschuhe produziert werden. Tamaris verweigerte die Auskunft bei der Together for Decent Leather Unternehmensbefragung. Trotz ambitioniert klingender Bekenntnisse zum Thema Nachhaltigkeit, schweigt Tamaris (Wortmann) darüber, wie das Unternehmen dafür sorgt, dass Arbeiter*innen zu ihren Rechten kommen. Das muss sich ändern!

Dazu brauchen wir eure Unterstützung!

Tamaris muss Verantwortung übernehmen und darüber nachvollziehbar berichten – es ist höchste Zeit! Schreib eine E-Mail an Tamaris und frag nach: Fair produziert?

Wir möchten von Tamaris wissen:

  • Wo und von wem werden die Schuhe und das Leder produziert?
  • Bekommen Arbeiter*innen einen Lohn zum Leben?
  • Können Arbeiter*innen sich in Gewerkschaften organisieren?
  • Sind Arbeiter*innen vor Giften geschützt?
  • Verschmutzt die Schuhproduktion die Umwelt?

Fordere mit uns gemeinsam:

  • Transparente Lieferketten! Tamaris muss offenlegen, wo und wie Leder und Schuhe hergestellt werden.
  • Vollen Einsatz für Menschenrechte und Umwelt! Tamaris muss Verantwortung übernehmen für die gesamte Lieferkette: Arbeiter*innen müssen zu ihren Rechten kommen und Umweltschutzbestimmungen eingehalten werden.
  • Glaubhafte Berichterstattung! Tamaris muss glaubhaft nachweisen, dass in Sachen Menschenrechte und Umwelt alles in Ordnung ist.

Frag auch du nach: Fair produziert? Jetzt unsere E-Mail-Aktion unterstützen!

Was kannst du noch tun?
Erzähl Freund*innen, Familie und Bekannten von der Aktion. Je mehr Menschen sich beteiligen, desto größer wird der Druck auf Tamaris, endlich Verantwortung zu übernehmen und darüber nachvollziehbar zu berichten!

  • Organisiere eine öffentlichkeitswirksame Aktion.
  • Organisiere eine Veranstaltung zum Thema. Hier findest du Ideen und Referent*innen zum Thema.
  • Sammle Stimmen für Leder ohne Ausbeutung mit unserer Unterschriftenliste
  • Sag’s weiter und informiere über unsere Kampagne. Teile unsere Aktion auf Social Media mit den Hashtags: #FragNach #VolleTransparenz #LederohneAusbeutung
  • Setze Dich für ein starkes Lieferkettengesetz in der EU ein
  • Bleib auf dem Laufenden: Wie reagiert Tamaris auf unsere Forderungen? Über Newsletter, facebook und twitter informieren wir dich.

Mehr Infos zur Aktion:
Flyer Frag nach: Fair produziert?

Die Aktion wird umgesetzt vom INKOTA-netzwerk im Rahmen der zivilgesellschaftlichen Initiative Together For Decent Leather. Together for Decent Leather ist ein Zusammenschluss aus sieben Organisationen in Asien und Europa, das sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und die Verringerung von Arbeitsrechtsverletzungen in der Lederproduktion einsetzt.

Das Together for Decent Leather Projekt wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union umgesetzt. Die Inhalte liegen in der alleinigen Verantwortung des Together for Decent Leather Konsortiums und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten der Europäischen Union wider.

Beitragsbild: ©INKOTA
, , , ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Menü