Fair Labor Association empfiehlt Uniqlo und s.Oliver, ehemalige Jaba Garmindo-Arbeiter*innen finanziell zu entlasten

Im April 2020 reichte die CCC bei der Fair Labour Association (FLA) eine Klage gegen s.Oliver und Fast Retailing (Uniqlo) wegen 5,5 Mio. US-Dollar Abfindungszahlungen an die Jaba Garmindo-Arbeiter ein. Endlich wurde der Bericht über den Fall veröffentlicht, und wir fordern nun die sofortige Umsetzung der Empfehlung der Fair Labor Association mit der Veröffentlichung des neuen Dokumentarfilms „How to Steal Your Workers Future“, einer intimen und kraftvollen Darstellung der langfristigen Zerstörung, die der Diebstahl von Abfindungen für Bekleidungsarbeiter*innen und ihre Familien bedeutet.

In unserem neuen Dokumentarfilm sprechen zwei Frauen zum ersten Mal vor der Kamera über ihre Erfahrungen, nachdem sie aus den Fabriken entlassen wurden, von denen sie einst abhängig waren. Der Film beleuchtet den Fall von Jaba Garmindo, der indonesischen Bekleidungsfabrik, die unter anderem für Uniqlo produziert und 2015 in Konkurs ging. Seitdem kämpfen 2.000 ehemalige Beschäftigte von Jaba Garmindo um die ihnen gesetzlich zustehenden Abfindungen in Höhe von 5,5 Millionen US-Dollar. Das Leben dieser Arbeiter*innen war extrem hart, was sich seit Covid-19 noch verschlimmert hat. Viele von ihnen überlebten nur durch die Aufnahme von Krediten oder, wie im Film gezeigt, indem sie ein paar Dollar am Tag mit dem Sammeln und Verkaufen von Müll verdienten. Uniqlo, eine Marke mit einem Vermögen von 9,2 Milliarden Dollar, und s.Oliver, das trotz der Krise im Jahr 2020 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielte, leugnen weiterhin jede Verantwortung gegenüber den Arbeiter*innen und weigern sich, zu zahlen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Veröffentlichung des Films erfolgt unmittelbar nachdem die FLA die Ergebnisse ihrer 18-monatigen Untersuchung des Falles Jaba Garmindo und der Verantwortung von zwei ihrer Mitgliedsmarken, Uniqlo und s.Oliver, die beide Kunden der Fabrik waren, veröffentlicht hat. Die Kampagne für Saubere Kleidung begrüßt die in dem Bericht ausgesprochene Empfehlung, dass die Marken den ehemaligen Jaba-Garmindo-Arbeiter*innen finanzielle Unterstützung gewähren sollten.

Der 12-minütige Dokumentarfilm, der von Fat Rat Films produziert wurde, gibt einen Einblick in die harte Realität des Abfindungsdiebstahls und zeigt, was es wirklich bedeutet, wenn große Marken wie s.Oliver den Arbeiter*innen den Rücken zukehren. Seit Beginn der Pandemie ist ein exponentieller Anstieg der Fälle von Abfindungsbetrug zu verzeichnen. Allein im ersten Jahr der Pandemie wurden Bekleidungsarbeitern Abfindungen in Höhe von 500 bis 850 Millionen Dollar gestohlen, und „How to Steal Your Workers‘ Future“ macht deutlich, wie dringend notwendig es ist, dass Marken zur Verantwortung gezogen werden.

Schließt euch unseren Forderungen an und unterzeichnet die Petition.

#PayUpUniqlo
#PayYourWorkers

Bildquelle: Clean Clothes Campaign
, , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Jetzt aktiv werden!

Menü